Das erste mal ANAL – so wird es ein Erfolg

LEIDENSCHAFT

Wer kennt es nicht: Das Kribbeln, die Aufregung, die Angst… Wenn es um das erste Mal geht, sind wir doch alle gleich. Aber wenn es um dieses besondere Ereignis geht, sind wir doch alle NOCH ein bisschen  nervöser. Kein Grund zur Sorge, hier zeigen wir Euch, wie es richtig geht – Das erste Mal Anal:

WAS MUSST DU VOR DEM ANALSEX BEACHTEN?

Intimhygiene ist hier das Stichwort. Vor dem Analsex solltest Du auf die Toilette gehen und Dich anschließend gründlich waschen. Warmes Wasser und etwas Intimseife reichen bereits aus. Wenn das Gefühl aufs Klo gehen zu müssen nicht da ist, sollte der Enddarm leer sein. Solltest Du dennoch Bedenken haben und auf Nummer sichergehen wollen, kannst Du auch eine Analdusche verwenden – ebenfalls mit warmen Wasser, oder, wenn erwünscht, zusätzlich mit Kräutern versetzet, z.B. Kamille. Über den letzten Schritt solltest Du Dich jedoch vorher ausführlich informieren. Ist das erledigt, kann es auch schon losgehen – mit der Anusmassage. Ja genau, liebe Männer, beim Analsex ist ebenfalls ein „Vorspiel“ nötig, um die Liebste 1. zu entspannen und 2. den Schließmuskel zu lockern. Mit Gleitgel (vorzugsweise speziell für Analverkehr) und Fingern kann der Anus langsam massiert und stimuliert werden. Ihr könnt sicherlich auch zu Analtoys greifen, um spielerisch an die Sache heranzutreten.



 

ES KANN LOSGEHEN!

Fühlst Du Dich bereit, kann Dein Schatz in Dich eindringen. Er sollte ein Kondom zur Hand haben und viel, viel Gleitgel. Ganz anders als die Vagina, kann sich der Anus nämlich nicht selbst befeuchten und benötigt in der Hinsicht etwas Unterstützung. Du solltest im Idealfall keine Schmerzen dabei fühlen, ganz im Gegenteil. Da im After viele Nervenenden zusammenlaufen, ist er sehr erogen und sorgt für eine intensive Stimulation. Neben der Stimulation am Anus wird auch der G-Punkt durch die Darmwand mit stimuliert. Lass Dich noch zusätzlich an der Klitoris verwöhnen und Du explodierst binnen Sekunden. Es lohnt sich also allemal, den Schritt Richtung Hintertür zu machen.

NO GO’S

Lass Dich auf gar keinen Fall zu etwas zwingen, das Du nicht möchtest. Analverkehr benötigt viel Vertrauen in den Partner, wenn Du also noch nicht bereit bist, mit ihm Deine Hinterkammer zu teilen, ist das Dein gutes Recht. Sollte Dein Partner Dich bedrängen, tja, dann ist er vielleicht nicht der verständnisvolle Traumprinz auf dem weißen Schimmel. Vagina-Anus, ja. Anus-Vagina, auf gar keinen Fall! Egal wie sauber das Rektum auch ist, der Wechsel von anal zu vaginal sollte nur dann erfolgen, wenn entweder ein Kondom benutzt wurde und für den Geschlechtsverkehr abgestreift wird oder aber, wenn sich der Herr „schnell“ mit Wasser und Seife saubermacht (was natürlich in einigen Fällen zum kleinen Abturner werden kann). Wird das nicht befolgt, könnte das fiese Infektionen zur Folge haben.

WAS IST FÜR MICH ALS MANN DRIN?

Männer wollen Tabus brechen und da Analsex nach wie vor noch nicht zu 100% von der Gesellschaft akzeptiert wird, ist das für sie eine Art Grenzüberschreitung und somit besonders reizvoll. Aber nicht nur das macht Analverkehr interessant. Da der Anus viel kräftiger und enger ist als die Vagina, sind die Empfindungen dementsprechend intensiver. Und der Ausblick, den Mann hat, ist natürlich auch nicht zu verachten! Also Ihr Lieben, nach vorne lehnen und genießen!

 

Quelle: Eis.de

Schreibe einen Kommentar