Vorsicht vor Betrug beim Online-Dating!

Fakes, Scams und Abzocke: Vorsicht vor Betrug beim Online-Dating

Der gute, alte Duden übersetzt das Wort „Fake“ mit Fälschung, Kopie, Nachahmung, Plagiat, Schmu, Schwindel. Und genau auf einen solchen Schwindel fallen immer wieder ahnungslose Singles herein, die im Internet nach der großen Liebe suchen.

Denn viele von uns sind so ausgehungert nach Zuneigung und körperlicher Nähe, dass wir – um es mal salopp auszudrücken – auf jeden Scheiß hereinfallen. An dieser Stelle kommen die bösen Fake-Profile ins Spiel.

Doch was sind Fake-Profile eigentlich? Es gibt verschiedene Varianten, dabei ist allen gemeinsam, dass sie vorgeben, etwas oder jemand zu sein, der sie nicht sind. Eine der harmloseren Varianten ist sicherlich diese: Ein Single wirbt mit einem falschen Profilbild für sich. Zum Beispiel der dicke Werner, der sich seines Bierbauches schämt und deshalb das Foto eines attraktiven Schauspielers nutzt, um an die Telefonnummern heißer Miezen zu gelangen. Natürlich würde der Betrug spätestens beim ersten Date auffliegen, doch kommt es häufig gar nicht erst dazu. Bis dahin könnt ihr euch aber durchaus schon in den vermeintlichen Traummann – das heißt, in das Bild, das er euch vermittelt hat – verliebt haben. Und dann ist das Geheule groß.

Solche Profile lassen sich relativ leicht erkennen. Und zwar daran, dass bis auf das Profilfoto, auf dem ein überdurchschnittlich schöner Mensch zu sehen ist, keine weiteren privaten Bilder eingestellt wurden, auf denen ER oder SIE in normalen Alltagssituationen oder mit Freunden zu sehen ist. Seid auch vorsichtig, wenn die Person zwar euch bittet, ihr sexy Fotos von euch zu schicken, selbst aber keine rausrücken will.

Allerdings betrügen nicht nur Privatpersonen mit Fake-Profilen, sondern auch die großen und kleinen Online-Singlebörsen selbst. Das ist dann Abzocke im ganz großen Stil. Gerne werden dabei mit Hilfe bezahlter Mitarbeiter, die die Fake-Profile hegen und pflegen, echte Mitglieder kontaktiert, um diese zum Abschluss teurer Premium-Verträge zu überreden. Denn nur mit kostenpflichtigem Account können in der Regel alle Leistungen der Flirt-Communitys genutzt werden. Oder aber man versucht, Mitglieder, deren Vertrag bald ausläuft, vom Verlassen der Community abzuhalten.

Vorsicht bei extrem attraktiven Singles in Online-Dating-Portalen: Dahinter verstecken sich nicht selten Betrüger.

Gerne wird dann so argumentiert: „Hey du. Habe dich hier gerade entdeckt. Ach, dein Account läuft bald aus? Wie schade. Bezahl doch einfach für einen weiteren Monat, dann können wir in Kontakt bleiben!“ Fallt auf so etwas bloß nicht rein. Wenn jemand tatsächlich Interesse an euch hat, könnt ihr auch Handynummern oder E-Mail-Adressen austauschen oder euch über Facebook verbinden.

Richtig kriminell wird es dagegen, wenn es nicht mehr nur um Fakes geht, sondern um so genannte Scams. So nennt man professionelle Betrugsversuche, die zum Teil gezielt über Dating-Portale laufen und die euch euer letztes Hemd kosten können, wenn ihr nicht Acht gebt. Scams laufen fast immer nach Schema F ab: Du schreibst mit diesem wunderbaren Typen aus Nigeria, der so ganz anders ist als alle Männer, die du bisher kennengelernt hast. Eines Tages bitte dich der junge Mann um einen Batzen Geld. Weil er dich unbedingt besuchen will, aber sich das teure Flugticket nach Deutschland nicht leisten kann. Oder weil seine kleine Schwester an einer Krankheit leidet, die sich nur mit dieser irre teuren Therapie heilen lässt. Mein Tipp: Überweist nie – NIEMALS – Geld an jemanden, den ihr erst kurze Zeit und dann auch noch nur über das Internet kennt. Wenn ihr es dennoch tut, seid ihr selbst schuld!

 

Quelle: Pornolala

 

Schreibe einen Kommentar