So geht Fußfetischismus


„Darf ich an den süßen Füßen lecken?“ So geht Fußfetischismus.

Meine erste Begegnung mit dem Thema Fußfetischismus hatte ich mit zarten 18 Jahren. Ich hatte damals gerade das Internet entdeckt und trieb mich in allerhand Chaträumen rum. Und traf dabei eines Nachts aus Timo, damals 29 und leidenschaftlicher Fußliebhaber. Er bat mich gleich um Fotos meiner „süßen Füße“, wie er es nannte. Doch ich war skeptisch und verwehrte ihm diese Ansicht. Dennoch hat mich diese Liebe zu Füßen immer fasziniert, wenngleich ich selbst nichts damit anfangen kann.

Wie ist das mit euch? Macht es euch geil, an Zehen zu nuckeln und zu lutschen? Oder einer schönen Frau eine ausgedehnte Fußmassage zu geben und zu sehen, wie sie mit allen Sinnen genießt? Doch ist das bei Weitem nicht alles, was man mit einem schönen Fuß so alles anstellen kann.

Da gibt es zum Beispiel den Footjob, bei dem die Partnerin den Schwanz des Mannes reibt und massiert – wenn gewünscht bis zum Happy End. Dem Footjob verwandt ist der Toejob. Penis zwischen den großen Onkel und den kleineren Nachbarszeh klemmen und dann schöööön losrubbeln! Am besten mit etwas Gleitgel.

Weitere Fuß-Sex-Spielereien sind diese: Beim Dangling, auch Shoeplay genannt, spielt die Dame mit den High Heels, die sie am Fuß trägt und lässt die Schuhe frech baumeln und wippen, sehr zur Freude vieler Fußfetischisten, die es sich bei diesem Anblick gerne mal selbst besorgen.

Beim so genannten Tickling wird gekitzelt, dass sich die Balken biegen. Die süße Maus an bisschen an den Fußsohlen kitzeln, bis sie kichert und vor Wonne quiekt? Ganz schön geil!

Wer devot, vielleicht aus masochistisch ist, könnte auch Trampling ausprobieren. Dabei latscht und – je nach Schmerz-Wunsch und Belastbarkeit – springt das Objekt der Begierde barfuß oder in Socken auf dem devoten Partner herum. Der Reiz an der Sache: Unter anderem das Gefühl, ausgeliefert zu sein und Füße und Zehen verehren und beschnuppern zu dürfen. Und auch der Schmerz, den das Trampeln verursacht, dürfte für devote oder masochistische Fußfetischisten ein Argument sein.

Übrigens ist die Frage, ob man nun auf frisch geduschte Füßchen steht oder doch eher darauf, wenn die Füße ein paar Stunden in Turnschuhen oder High Heels gesteckt haben, ob mit Tennissocken, Nylons oder Natur pur, absolut typabhängig. Ist alles legitim und wunderbar, solange man einen Partner findet, der die gleiche Leidenschaft teilt.

Heisse Videos und Fotos zum Thema findet ihr HIER.

 

 

Quelle: blog.pornolala
Fotos: SweetSusiNRW

Schreibe einen Kommentar